Amazon FBA Araçları

FBA Tools im Test

Finde das passende FBA Tool für Dein Amazon Business

FBA Tools Helium 10

Helium 10

TESTSIEGER

Vereint extrem viele Tools
ab 97 $ pro Monat

  • Einzeltools schon ab 37 $ pro Monat
  • Umfassendste Funktionen
  • Analysestark

Zum ausführlichen Test von Helium 10


FBA Tools Jungle Scout

Jungle Scout

PLATZ #2

Starke Gesamtlösung
ab 39 $ pro Monat

  • Komplette Suite ab 39 $ pro Monat
  • Fantastischer Funktionsumfang
  • Beste Daten und Auswertungen

Zum ausführlichen Test von Jungle Scout


Sellics Logo

Sellics

PLATZ #3

Sehr gute Bedienbarkeit
ab 47$ pro Monat

  • Daten und Dashboards in Echtzeit
  • Kampagnensteuerung
  • Optimierungen durch A/B Tests

Zum ausführlichen Test von Sellics


Alle wichtigen Tools im Vergleich für dein erfolgreiches Amazon Business. Auf dieser Seite findest du den umfangreichsten Vergleich über die performantesten Anwendungen, die es derzeit am Markt gibt. Es gibt viele Tools, die sich auf Fulfillment By Amazon (FBA) spezialisiert haben. Finde heraus, welches wirklich hält, was es verspricht und verdiene Geld im Handumdrehen mit deinem eigenen FBA Business auf Amazon. Wir verraten dir, worauf es ankommt. 

Die Top 3 FBA Tools

Du suchst nach den besten Tool-Suites, mit denen du für alle FBA-Aufgaben gerüstet bist? Wir präsentieren dir die drei stärksten Komplettlösungen.

Helium 10 Logo

Helium 10 – das All-In-One Tool

Ob du die passenden Produkte finden möchtest, die du am besten bei Amazon verkaufen kannst, du eine vollwertige Keyword-Recherche durchführen möchtest und deine Auflistung bei Amazon optimieren möchtest, spielt Helium10 als vollumfängliche Performance-Suite sicherlich eine wichtige Rolle. 

Das Tool hast einen sehr großen Funktionsumfang und ist eines der umfassendsten Tools auf dem Markt. Preislich relativiert sich hier auch Einiges, denn Helium 10 ist eine komplette Suite von 14 verschiedenen Amazon Seller-Tools, mit denen du eigentlich alles in der Hand hältst, um erfolgreich auf Amazon zu verkaufen. 

Nicht zuletzt verfügt es auch über eine starke Wettbewerbsanalyse und Produkt- sowie Umsatzspionage-Funktionen, die dir wertvolle Markteinblicke ermöglichen.

Weiter zum Test


FBA Tools Jungle Scout

Jungle Scout – das Schweizer Taschenmesser unter den FBA Tools

Jungle Scout ist ein Tool von Amazon Seller, das für den Einsatz auf AMZ optimal zugeschnitten ist. Vor allem punktet das System gegenüber anderen Lösungen am Markt durch einen wirklich tollen Funktionsumfang und die Datenausprägung, also die Fokussierung auf die richtigen Metriken und Auswertungen. 

Amazon-Metriken wie Bestseller-Rang, Anzahl der Bewertungen, Verkäufe, verkaufte Einheiten und andere Faktoren, gerade in Bezug auf das Bewerten von Umsatzpotentialen von bestimmten Nischen, sind einfach und übersichtlich auf deinen Cockpits. Somit triffst du wirklich fundierte Entscheidungen für geeignete und profitable Produkte bei Amazon.

 Weitere Funktionen wie Keyword-Recherche oder Artikel/ASIN-Tracking runden das Profil ab. Zudem gibt Jungle Scout mit Assets wie der Suppier Database richtig gute Starthilfe für das Finden von geeigneten Lieferanten sowie mit dem Product Launch Manager ein richtig tolles Tool für die Einführung und das Erzeugen von Ranking deiner Produkte bei Amazon.

Weiter zum Test


Sellics FBA Tool

Sellics – stark in der Bedienung

Die Seller Suite von Sellics hat eine absolut tolle Bedienoberfläche. Die App ist ebenfalls sehr tauglich, so dass man gut von unterwegs aus seinem FBA Business nachkommen kann. Das Tool vereint unterschiedlichste Funktionen, die du für die Steuerung eines erfolgreichen Amazon FBA benötigst. 

Von der Produktrecherche und SEO Optimierung über Review- und Inventory- Management bis hin zur Kampagnensteuerung und Wettbewerbsanalyse ist alles dabei. Zudem gibt es viele Datenmodelle und Auswertungsmöglichkeiten an die sehr oft auch konkrete Handlungsempfehlungen geknüpft sind, die bei der Optimierung unterstützen.


Weitere starke Amazon FBA Tools

Als Alternative zu den großen Komplettlösungen wie Jungle Scout, Helium 10 oder Sellics gibt es weitere tolle und starke Tools. 

Shop Doc FBA Tool

Shop Doc

Dashboards, Controlling, Keyword-Rankings, Produktrecherche, Suchbegriffe u.v.m.

Schon ab 99 € pro Monat

Mehr Infos


Amalyze für Amazon

Amalyze

Produktrecherche, große Datenbank, >2 Millionen Produkte, Preise, Keywords u.v.m.

Schon ab 149 € pro Monat

Mehr Infos


Seller Logic

Seller Logic

Preissteuerung, Fehler-Finder, Monitoring, Optimierungsstrategien u.v.m.

Schon ab 19 € pro Monat

Mehr Infos

Kostenlose Anwendungen

Es gibt auch kostenlose Amazon FBA Tools. So lassen sich Lösungen für speziellere Aufgaben als Ergänzung einsetzen oder auch als Alternative für einen schnellen Einstieg in das Thema FBA nutzen.

Keepa

Starker Tracker für Preise bei Amazon

mehr erfahren

AMZ Base

Tool zur Produktrecherche und ASIN Suche

mehr erfahren

Sonar von Sellics

Kostenloses Tool von Sellics zur Keywordrecherche

mehr erfahren

CamelCamelCamel

Alerts auf Preishistorie und Änderungen

mehr erfahren

Nützliches Wissen zu FBA

Was sollte ich grundlegend über Amazon und FBA verstanden haben? Was sind die wichtigsten Grundlagen für erfolgreiches Amazon FBA? Wie starte ich mein FBA Geschäft? Wir haben eine ganze Sammlung an relevanten und hilfreichen Tipps und Tricks zusammen getragen.

Was ist Amazon FBA?

FBA ist die Abkürzung für: „Fulfillment by Amazon“ zu deutsch also „Abwicklung durch Amazon“. Bei Amazon registrierte Händler können das Lagern, Versenden und die Retoure von Waren sowie den Kundenservice selbst erbringen oder diese mühselige und zeitraubende Aufgaben an Amazon übergeben. FBA, also die Abwicklung durch Amazon, bietet daneben eine Vielzahl von Vorteilen:

  • Händler erhalten das begehrte Prime Logo, was Amazons Versprechen für einen schnellen Versand und einen exzellenten Kundenservice ist. 
  • Produkte werden mit höherer Wahrscheinlichkeit im Einkaufswagenfeld platziert. Gibt es für ein Produkt mehr als einen Verkäufer, wird das mit einer Platzierung im Einkaufswagenfeld auf der Produktdetailseite als erstes angezeigt. In Folge ist die Wahrscheinlichkeit auch höher, daß Käufer das Produkt in den Einkaufswagen legen und kaufen.
  • Produkte, die von Amazon versandt werden, erhalten auf der Produktdetailseite den Hinweis VERSAND DURCH AMAZON. Amazon Kunden schätzen diesen Service, da er für schnellen und unkomplizierten Versand, einen einmaligen Kundenservice sowie eine kundenfreundliche Rücksendung der Ware steht. Händler die FBA nutzen, haben gegenüber Händler, die FBA nicht nutzen, somit einen großen Vorteil.
  • Darüber hinaus können bei FBA registrierte Händler auf das europäische Logistiknetzwerk von Amazon zurückgreifen. Hier werden Produkte einfach an ein Logistikzentrum in einem gewünschten europäischen Land gesendet. Amazon versendet die Produkte für die Lagerung in ganz Europa. All diese Produkte haben das PRIME Versprechen und können gegen die lokalen Versandgebühren verschickt werden.
  • Optional übernimmt Amazon auch die Etikettierung, das Verpacken (inklusive Anbringen von Klebeband und Einlegen von Luftpolsterfolie) sowie einen Geschenkverpackungsservice.

Wie funktioniert Fulfillment by Amazon (FBA)

Amazon ist nicht nur für die vielen Käufer eine großartige Verkaufsplattform. Alleine auf dem deutschen Martplatz alleine finden sich ca 50.000 aktive Händler, die ihre Ware anbieten. Diese versenden ihre Ware oder nutzen den Service, den Amazon anbietet. Dieser Service nennt sich FBA „Fulfillment by Amazon“, was übersetzt “Abwicklung von Amazon” heißt.  

Das FBA Programm hat für große und kleine Händler viele  interessante Vorzüge: So übernimmt Amazon das Versenden der Waren und kümmert sich um die Retouren. Darüber hinaus stellt Amazon Logistikzentren zur Verfügung, so daß man sich als Händler nicht Gedanken über Lagerfläche machen muss. 

Was sind die Vorteile und Nachteile von Amazon FBA?

Jeder, der im Bereich E-Commerce tätig ist, weiß, wie aufwändig es ist, Waren im Internet zu verkaufen. Ein Onlineshop muss programmiert werden, Zahlungsanbieter sind einzubinden, ein Lager muss angemietet oder gekauft werden, man muss sich um den versand kümmern, den Kundenservice, Retouren und natürlich auch im die Mitarbeiter. Hier ist der Vorteil, dass man den gesamten Prozess als Seller in der eigenen Hand hat. Die meisten Prozesse können jedoch an Amazon angegeben werden, so dass man sich als Seller auf das Wesentliche konzentrieren kann: Ware einkaufen, zum Logistikzentrum schicken, Listing erstellen und den Stock im Auge behalten. 

Vorteile von Amazon FBA

  • kein eigenes Lager mehr notwendig. Produkte werden vom Hersteller (z.B. aus China) direkt an ein oder mehr mehrere Logistikzentren geschickt und weder dort eingelagert
  • Kein Programmierung eines Online Shops notwendig
  • Auf Amazon tummeln sich Millionen von Käufern, die Produkte aktiv suchen
  • Keine Einbindung von Zahlungsdienstleistern notwendig
  • Amazon kümmert sich um den Versand
  • Amazon kümmert sich um den Kundendienst und um die Retouren
  • Potential, schnell mit dem Business zu wachsen

Nachteile von Amazon FBA

  • wenn Amazon die Ware versendet, können die Pakete nicht individuell 
  • wenig Gestaltungsmöglichkeiten beim Shopdesign
  • als Seller muss man sich sehr strikt an die Regularien halten.  

Warum ist es besser über Amazon zu verkaufen als über einen eigenen Online Shop?

Der Aufbau und Betrieb eines Online Shops ist eine durchaus komplexe Herausforderung. Zwar gibt es Lösungen wie Shopify, welche einem Händler ein paar Aufgaben abnehmen, dennoch gibt es diverse Herausforderungen und Fragen zu klären: Shopdesign, Menüführung, Kategorisierung, Trafficgenerierung, Erstellung rechtlicher Texte, Einbindung von Zahlungsanbieter, Erstellung rechtlicher Texte, Auswahl von Versanddienstleister, Anbindung einer Warenwirtschaft, Versand, Kundenservice, Retourenbearbeitung etc. 

Kurz gesagt: Der Aufbau und Betrieb eines Online Stores ist nicht nur langwierig, sondern auch mit hohen Kosten verbunden. Amazon FBA nimmt einem –  bis auf die Erstellung rechtlicher Texte und ggf. eine Anbindung an eine Warenwirtschaft – diese Aufgaben ab und verlangt dafür lediglich rund 15 Prozent des Bruttoumsatzes.

Ein großer Vorteil der Nutzung vom Amazon FBA Programm ist, dass sich bei Amazon Millionen von Kunden tummeln, welche eine sehr hohe Kaufintention haben, weswegen auch die Conversion Rate überdurchschnittlich hoch ist.

Was kostet es, bei Amazon zu verkaufen?

Amazon bietet zwei Möglichkeiten, Produkte zu verkaufen:

Das Basiskonto:

Wer weniger als 40 Produkte im Monat verkaufen möchte, für den eignet sich das Basiskonto. Hier gibt es keine monatliche Grundgebühr, und pro verkauften Artikel berechnet berechnet Amazon 0,99€ zusätzlich einer prozentualen Verkaufsgebühr. 

Das professionelle Verkäuferkonto

Diese Option ist für alle die Verkäufer geeignet, welche mehr als 40 Produkte pro Monat verkaufen wollen – also wirklich ein Business auf Amazon aufbauen wollen. Für diese Option verlangt Amazon eine monatliche Gebühr in Höhe von 39 € (excl. Umsatzsteuer) sowie eine Verkaufsgebühr, dessen Prozentsatz,  sich an der Produktkategorie am Produktgewicht und der -größe orientiert. Genaue Informationen findet Ihr hier:

Wofür braucht man ein FBA Tool?

Wenn man als Seller bei Amazon erfolgreich verkaufen will, gibt es viele Dinge, die man im Auge behalten bzw. analysieren muss: Die Mitbewerber, deren Umsätze, von Käufern verwendete Keywords, die Qualität des Listings, die Umsätze, die Conversion Rates, die Produktbewertungen usw. Ohne Amazon FBA Tools ist es praktisch unmöglich, erfolgreich Produkte zu verkaufen. Wer ohne Tool verkauft, der verpasst die Chance auf ein erfolgreiches Geschäft oder läuft sogar Gefahr, viel Verluste einzufahren.

Wieviel sollte man für ein FBA Tool ausgeben?

Es gibt kostenlose und viele kostenpflichtige Tools. Der Preis hier ist natürlich davon abhängig, wie umfangreich ein Tool ist und ob ein Anbieter damit Geld verdienen will und / oder muss. Tatsächlich ist es so, dass die Programmierung sowie fortwährende die Optimierung eines FBA Tools kostenintensiv ist. Wir haben viele kostenlose Tools unter die Lupe genommen.

 Auf der einen Seite gibt es gute Basis Tools, die einem beim FBA Business ein wenig helfen. Auf der anderen Seite haben wir viele kostenlose Tools gefunden, die veraltet und daher fehlerhaft sind. Bei den kostenpflichigen FBA Tools, wie Sellics, JungleScout und Helium10 gibt es teilweise kostenlose Basisversionen. Wer aber ernsthaft ein FBA Business auf- bzw. ausbauen möchte, sollte mindestens mit 50 € einplanen.  

Gibt es kostenlose FBA Tools?

Es gibt für diverse kostenlose FBA Tools für jeden Bedarf. Einige sind richtig gut und erfüllen ihren Zweck, viele sind aber auch richtig schlecht und geben falsche Analysen. Die meisten  kostenlose FBA Tools erfüllen lediglich nur eine Funktion. Sie sind zum Beispiel gut für eine Keyword-Analyse, oder sie sind hilfreich beim Optimieren eines Listing. Andere Tools helfen bei der Berechnung des Umsatz und des Profits nach Abzug aller Gebühren und Steuern. Sie sind Insellösungen. 

Um gesamtheitlich ein erfolgreiches FBA Business zu betreiben, also vom Sourcen eines Produkts bis hin zum Optimieren der Keywords, braucht es ein FBA Tool, dass so viele Lösungen wie möglich unter einem Dach vereint, da die Lösungen miteinander erst optimal funktionieren. Fast jedes größere FBA Tool, bietet die Möglichkeit, das jeweilige Tool kostenlos auszuprobieren. So bieten einige Tools eine kostenlose Basisversion andere Tools wiederum bieten die Möglichkeit, das Tool 14 Tage kostenlos auszuprobieren.

Kann man auch ohne FBA Tools auf Amazon als Seller tätig sein?

Wer ein erfolgreiches Amazon aufbauen möchte, braucht früher oder später ein leistungsfähiges FBA Tool. Wir gehen soweit zu behaupten, dass man sich als Seller nicht leisten kann, kein FBA Tool zu haben.  Ein FBA Tool ist, wie der Name schon sagt, ein Werkzeug. Dieses Werkzeug braucht ein Seller, um täglich sein Amazon Business noch besser zu machen.

Lohnt es sich jetzt noch bei Amazon bei Seller einzusteigen?

Viele, welche im E-Commerce tätig sind, fragen sich, ob es sich überhaupt noch lohnt als Seller bei Amazon Waren zu verkaufen. Tatsächlich sind bei Amazon sehr viele Seller angemeldet. Sehr viele dieser Seller verkaufen aber nicht –  sie sind lediglich eine „Karteileichen“. 

Viele Händler haben nicht genügend Fleiß, Geduld und Durchhaltevermögen und geben viel zu schnell auf, anstatt die erste Lernphase durchzustehen. Ganz nach dem Motto: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.  Es gibt aber auch sehr viele erfolgreiche Seller, die mit einer gesunden Portion Fleiß und Durchhaltevermögen ein mittel bis großes Business aufgebaut haben.

Es gibt somit viel Konkurrenz auf Amazon. Um hier zu bestehen und als Seller erfolgreich zu sein, sind diverse Schritte zu beachten: Niche finden,  passendes Produkt sourcen, hoch qualitatives Listing erstellen, Produkt zum richtigen Preis verkaufen, SEO betreiben, die Konkurrenz im Auge behalten etc. 

FBA Tools wie JungleScout, Helium10, Sellics etc machen all diese Schritte einfacher und helfen dabei, auch als Seller, der im Jahr 2020 bei Amazon als Seller einsteigt, erfolgreich zu sein. Ob es sich noch lohnt bei Amazon als Seller einzusteigen? Hier ist nachwievor hat folgende Formel Gültigkeit:” Der beste Zeitpunkt mit Amazon FBA anzufangen war vor 5 Jahren; der zweitbeste ist heute.” 

Kaufkriterien:  Worauf man achten sollte, wenn man ein FBA Tool abonniert

Viele Tools von einem Anbieter

Unsere Redaktion hat sich diverse auf dem Markt befindliche Tools angeschaut – von Anbietern, die nur eine Lösung anbieten bis zu den Allrounder, also den Anbietern, die sehr viele Lösungen unter einem Dach haben. Um die Frage zu beantworten, welches Tool das richtige ist, sollte man sich vergegenwärtigen, dass der Verkauf von Produkten auf Amazon eine Vielzahl von Schritten beinhaltet – von der ersten Produktrecherche, über die Mitbewerberanalyse bis hin zur SEO Analyse.

 Um ein Produkt erfolgreich auf Amazon verkaufen zu können, benötigt man früher oder später also eine Vielzahl von Lösungen. Im Idealfall sind die Lösungen miteinander Verbunden bzw werden in einem Dashboard verein. Dieses bieten lediglich die sogenannten Allrounder wie Junglescout, Helium10 oder AMZ Scout. Diese Anbieter scheinen zunächst recht teuer zu sein. Wenn man aber bedenkt, dass eine Vielzahl von Tools benötigt, die sich summieren, ist es weitaus günstiger einen “Allrounder” zu abonnieren. 

Nutzerfreundlichkeit steht im Focus

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf welchen man achten sollte, ist die Nutzerfreundlichkeit. Da man als Seller viel Analyse betreiben sollte, ist es wichtig, die unterschiedlichen Tools schnell zu verstehen zu können und miteinander in in Kontext setzen zu können. Hierbei ist eine intuitive Nutzerführung sowie ein ansprechendes Design absolut notwendig.

Gute Anbieter entwickeln Tools ständig weiter

Gute Anbieter für Amazon Tools erkennt man auch daran, dass sie Ihre Tools ständig überprüfen und weiterentwickeln und darüber hinaus neue Funktionen ihrem Portfolio hinzufügen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Allrounder eils sehr viel Budget in die Hand nehmen, um ihre Tools weiterzuentwickeln bzw. neue Tools ihrem Programm hinzufügen.

Tutorials, Kurse, Facebook Gruppen … man lernt nie aus

Die Amazon Welt ist in ständigem Wandel. Ständig ändern sich die Bedingungen, zu welchen Seller bei Amazon verkaufen können. Der Wettbewerb nimmt zu, Amazon ändert seine Geschäftsbedingungen, andere Seller hängen sich an ein Listing ran, eine profitable Nische zu finden wird immer herausfordernder etc. Es gibt also viele Gründe, sich Wissen anzueignen, sich mit anderen Sellern auszutauschen und auf dem neuesten Stand bleiben. Viele Anbieter haben das erkannt und bieten ihren Kunden hierfür viele Möglichkeiten. Das geht von moderierten Facebook Gruppen, YouTube Kanäle, Podcasts bis hin zu kompletten Kursen.